Webbasiertes Decision Support System Medwater

#Decision Support System #GUI #Grundwassermanagement #live-processing #netCDF
Die Graphik zeigt die Abläufe des DSS: Die Ergebnisse aus den MODFLOW-Modellläufen können auf der Clientseite visualisiert und ausgewertet werden und bilden die Grundlage für das nutzergesteuerte Live-Processing.
MedWater DSS – Konzeptionelles Design und Workflow. (c) VisDat geodatentechnologie GmbH

Das Decision Support System (DSS) ermöglicht es Stakeholdern eigene Szenarien zu entwickeln und damit Lösungen für die Optimierung der Nutzung von Grundwasserressourcen abzuleiten. Dafür werden im DSS die Ergebnisse numerischer Modellierungen mit einer analytischen Processing Routine verknüpft.

Das DSS unterstützt die Stakeholder bei einer möglichst effizienten Nutzung der limitierten Ressource Grundwasser des Western Mountain Aquifers in Israel und Palästina. Im Rahmen interaktiver Karten werden die Effekte von Klimawandel und Landnutzungswandel auf die Entwicklung der Wasserressourcen visualisiert und statistisch ausgewertet sowie zum Datendownload bereit gestellt (Tools „Base data“ und „Statistics“). Hierbei können u.a. die Ergebnisse einer numerischen MODFLOW-Modellierung der TU Berlin bis zum Jahr 2070 aufgerufen werden. 

Nutzende können im Tool “Groundwater modeling” darüber hinaus MODFLOW-Modellläufe aufrufen, neue Brunnen setzen und konfigurieren (Festlegung von Pumpraten bzw. Infiltrationsraten) und in einer sich anschließenden Post-Processing-Routine Brunnentrichter und Grundwasserspiegelabsenkungen unter Nutzung einer analytischen Theis-Funktion live berechnen. Eine Zeitverzögerung durch lange Rechenzeiten wird dabei vermieden, was die Nutzerfreundlichkeit im Sinne eines Decision Support mit unmittelbarer Systemantwort erhöht. Der Zugang zum DSS und die GUI ermöglichen auch Stakeholdern, die nicht in das MedWater-Projekt involviert sind und keine fortgeschrittenen Modellierungskenntnisse haben, eine effektive Nutzung des Systems zur Ableitung eigener Szenarien. Die Datenprozessierung erfolgt dabei über die hoch performanten HDF5 bzw. netCDF-Formate in Verbindung mit der Virtual Raster Technology (vrt). Das webbasierte DSS wurde im Responsive Design umgesetzt, sodass auch eine Nutzung mit mobilen Endgeräten (Tablets) möglich ist. Anpassungen und Transfer in andere Regionen des Mittelmeerraums sind bei entsprechender Datenlage problemlos realisierbar.

Wasser­ressource: Grundwasser, Trinkwasser
Produkttyp:
  • Modelle & Software-Tools
TRL: 6
    TRL (Technology Readiness Level)
  • TRL 1 - Grundprinzipien beobachtet
  • TRL 2 - Technologiekonzept formuliert
  • TRL 3 - Experimenteller Nachweis des Konzepts
  • TRL 4 - Technologie im Labor überprüft
  • TRL 5 - Technologie in relevanter Umgebung überprüft (bei Schlüsseltechnologien im industrieorientierten Umfeld)
  • TRL 6 - Technologie in relevanter Umgebung getestet (bei Schlüsseltechnologien im industrieorientierten Umfeld)
  • TRL 7 - Test eines System-Prototyps im realen Einsatz
  • TRL 8 - System ist komplett und qualifiziert
  • TRL 9 - System funktioniert in operationeller Umgebung (bei Schlüsseltechnologien oder Raumfahrt wettbewerbsfähige Fertigung)
Anwendungs­sektor: Landwirtschaft, Naturraum Wasser, Städte und Kommunen, Wasserwirtschaft
Fördermaßnahme: GRoW
Projekt: MedWater

Kontakt und Partner


Logo VisDat geodatentechnologie GmbH
  • VisDat geodatentechnologie GmbH,
  • Am Ende 14,
  • 01277 Dresden
https://www.visdat.de
Dr. Michael Gebel

Technische Universität Berlin,
Berlin

Mediathek


Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen AkzeptierenImpressumDatenschutz