Synergetische und nachhaltige Maßnahmenbündel in der Wasserwirtschaft

#Maßnahmen #Synergie #Konsistenz #Konflikt #Sustainable Development Goals (SDGs)
Die Abbildung zeigt eine Cross-Impact Matrix, in der sich 14 Ziele und jeweils 2- 5 alternative Maßnahmen zur Erreichung dieser Ziele gegenüberstehen. Es ist ein konzeptuelles Modell, in dem Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Maßnahmen paarweise bewertet wurden. Fördernde Wirkungen sind grün, hemmende Wirkungen rot gefärbt, je nach Stärke des Einflusses ist die Farbe dunkler. Außerdem sind sich ausschließende Einflussbeziehungen durch Kreuze markiert. Zellen ohne Färbung gehen von keinem Einfluss zwischen den jeweiligen Maßnahmen aus. Neben den Zielen und Maßnahmen enthält das Modell auch den Einfluss von Kontextbedingungen (hier: Governance Varianten) als aktive Faktoren und SDG Unterziele als passive Faktoren. Das Beispiel bildet das Wirkungsgeflecht von wasserwirtschaftlichen Maßnahmen im Flusseinzugsgebiet des Lurín, Lima, Peru ab.
Matrix zur qualitativen Systemanalyse von Wechselwirkungen zwischen Maßnahmen in der Wasserwirtschaft, am Beispiel des Flusseinzugsgebiets des Lurín, Lima, Peru. © ZIRIUS

Die Methode dient dem Design und der Evaluation von Maßnahmenbündeln, mit denen gleichzeitig verschiedene Ziele erreicht werden sollen. Sie erlaubt es, Synergie und Konsistenz von Maßnahmenbündeln zu messen sowie Nachhaltigkeitseffekte und Robustheit unter Unsicherheit zu bewerten.

Die Wasserwirtschaft steht häufig vor der Herausforderung, dass verschiedene Ziele unterschiedlicher Wassernutzer gleichzeitig erreicht werden müssen. Maßnahmen lassen sich jedoch nicht frei miteinander kombinieren, weil sie sich gegenseitig in ihrer Wirksamkeit beeinflussen und z.B. unter Wasserknappheit Konflikte auslösen können. Hier setzt diese Methode an.
Mithilfe der qualitativen Systemanalyse CIB (Cross-Impact Balances, Weimer-Jehle 2006) wird ein konzeptuelles Modell von Wechselwirkungen zwischen Maßnahmen zur Erreichung mehrere Ziele erstellt. Für die Bewertung der Wechselwirkungen werden Literatur sowie Wissen von Experten und/oder Stakeholdern hinzugezogen. Dabei werden hemmende, fördernde, neutrale und sich ausschließende Einflussbeziehungen bewertet. Anschließend erlaubt es der in der frei verfügbaren Software SzenarioWizard verwendete CIB Bilanzalgorithmus, die Synergie und Konsistenz von Maßnahmenbündeln (Policy Mixes) zu messen. Im Ergebnis können synergetische und in sich widerspruchsfreie Maßnahmenbündel identifiziert werden. Darüber hinaus kann die Nachhaltigkeitsperformanz verschiedener Mixe bewertet werden, wenn Nachhaltigkeitskriterien (z.B. SDG Targets oder Indikatoren) und ihre Wechselwirkungen in das Modell integriert werden. Schließlich kann die Robustheit von Maßnahmenbündeln bewertet werden, wenn Kontextvarianten (z.B. Governance, Klimawandel) in das Systemmodell integriert werden. Insgesamt handelt es sich um ein qualitatives aber systematisches Vorgehen, um systemanalytisches Wissen über bestehende und mögliche alternative Maßnahmenbündel zu generieren. Die Methode ist ein Baustein für kohärente Policy-Design Prozesse in der wasserwirtschaftlichen Planung.

Wasser­ressource: Abwasser, Aufbereitetes Wasser, Grundwasser, Oberflächenwasser, Prozesswasser, Regenwasser, Salzwasser, Trinkwasser
Produkttyp:
  • Managementkonzepte & Bewertungen
  • Modelle & Software-Tools
Anwendungs­sektor: Städte und Kommunen, Wasserwirtschaft
Fördermaßnahme: GRoW
Projekt: TRUST

Kontakt und Partner


Logo ZIRIUS
Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung der Universität
  • ZIRIUS Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung der Universität,
  • Seidenstr. 36,
  • 70174 Stuttgart
www.zirius.uni-stuttgart.de
Dr. rer. pol. Hannah Kosow

ZIRIUS Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung der Universität,
Stuttgart

Mediathek


Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen AkzeptierenImpressumDatenschutz