Water Safety Plan-Tool für Risikomanagement in der Trinkwasserversorgung

#Digitalisierung #Grundwasser #Reservoirmanagement #Risikoanalyse #Trinkwasser #GIS-Tools
Die Abbildung zeigt einen Kartenausschnitt des Projektgebietes. Im Hintergrund ist ein OpenStreetMap-WMS-Layer dargestellt. Davor stellen farbige Flächen das Ausgangsrisiko dar. Auf der linken Seite befindet sich eine Legende der Farben des Ausgangsrisikos in fünf Klassen (sehr gering (blau) bis sehr hoch (rot) sowie der OpenStreetMap-Karte.
Screenshot aus dem WSP-Tool: Kartographische Darstellung des Ausgangsrisikos

Das WSP-Tool ist ein neuartiges Entscheidungsunterstützungssystem zur Steigerung und Gewährleistung der Versorgungssicherheit in der Trinkwasserversorgung. Es orientiert sich am Konzept des Water Safety Plan (WSP), das von der WHO empfohlen wird, um die strategischen Entwicklungsziele für sauberes Trinkwasser sicher erreichen zu können.

Das WSP-Tool ist eine datenbankbasierte Fachanwendung und ermöglicht die Risikoanalyse in der Trinkwasserversorgung. Es unterstützt ein zielgerichtetes Management von Wasserressourcen und bietet eine Grundlage für die Entwicklung von Monitoringsystemen und weiteren Maßnahmen zur Sicherung der Wasserqualität. Der Schwerpunkt bei der Entwicklung lag auf der Betrachtung des Einzugsgebietes. Es können jedoch auch die weiteren Schritte der Wasserversorgung von der Gewinnung bis zu Verteilung abgebildet werden.

Die interaktive Fachanwendung ermöglicht die Erfassung und Bewertung von Risiken im Einzugsgebiet und die Dokumentation von Maßnahmen zur Risikobeherrschung. Durch die Haltung aller Daten in einer Datenbank sind keine redundanten Eingaben bei der Risikoabschätzung erforderlich. So wird eine einheitliche Dokumentation ermöglicht und der Aufwand bei der Pflege des WSP minimiert.

Einen maßgeblichen Mehrwert gegenüber bereits verfügbaren Hilfsmitteln zur Erstellung eines Water Safety Plans stellt die Erweiterung um die räumliche Komponente über das integrierte GIS dar, die für ein zielgerichtetes Einzugsgebiets-Risikomanagement unentbehrlich ist. Neben Informationen zur Flächennutzung können Daten zu Gebietseigenschaften wie Hangneigung und Bodenart sowie die Entfernung zur Entnahmestelle in die Bewertung einbezogen werden.

Wasser­ressource: Grundwasser, Oberflächenwasser, Trinkwasser
Produkttyp:
  • Modelle & Software-Tools
TRL: 6-7
    TRL (Technology Readiness Level)
  • TRL 1 - Grundprinzipien beobachtet
  • TRL 2 - Technologiekonzept formuliert
  • TRL 3 - Experimenteller Nachweis des Konzepts
  • TRL 4 - Technologie im Labor überprüft
  • TRL 5 - Technologie in relevanter Umgebung überprüft (bei Schlüsseltechnologien im industrieorientierten Umfeld)
  • TRL 6 - Technologie in relevanter Umgebung getestet (bei Schlüsseltechnologien im industrieorientierten Umfeld)
  • TRL 7 - Test eines System-Prototyps im realen Einsatz
  • TRL 8 - System ist komplett und qualifiziert
  • TRL 9 - System funktioniert in operationeller Umgebung (bei Schlüsseltechnologien oder Raumfahrt wettbewerbsfähige Fertigung)
Anwendungs­sektor: Wasserwirtschaft
Fördermaßnahme: GRoW
Projekt: TRUST

Kontakt und Partner


Logo TZW - DVGW-Technologiezentrum Wasser
  • TZW - DVGW-Technologiezentrum Wasser,
  • Karlsruher Str. 84,
  • 76139 Karlsruhe
https://tzw.de/
Dipl.-Geoökol. Sebastian Sturm

TZW - DVGW-Technologiezentrum Wasser,
Karlsruhe
Disy Informationssysteme GmbH,
Karlsruhe

Mediathek


Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen AkzeptierenImpressumDatenschutz