Innovatives Flussmonitoring-Konzept mit dem BIOFISH

#Online In-situ Monitoring #Flussdynamik #Wasserqualität #Multisensorsystem #Messkonzept
Für die Messungen während der Elbschwimmstaffel wurde der BIOFISH mit einem Kranhaken an dem Forschungsschiff MS Elbegrund angebracht, um die Messungen nicht durch die Fahrt bzw. das Schiff selbst zu beeinträchtigen.
Umsetzung der BIOFIS Anwendung während der Elbschwimmstaffel. Bildnachweis: KIT-ENMINSA

Im Rahmen des Verbundprojektes WAQUAVID konnte ein innovatives Monitoring-Konzept entwickelt undb estehend entlang eines 575 km langen Abschnitt eines Fließgewässers kalibriert und validiert werden.

Die Nachfrage nach smarten Monitoring-Konzepten steigt enorm. Ihnen kommt die Aufgabe zu, die Dynamik der Nähr- und Schadstoffbelastungen in Gewässern zu erkennen. Hierauf aufbauend können Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerqualität bis hin zur Revitalisierung des Gewässers erarbeitet werden. Dies bildet die Grundlage für die Entwicklung von Frühwarnsystemen, die akute Belastungssituationen zeitnah bewerten können. Hier setzten die Arbeiten des WAQUAVID-Konsortiums an.
Im Rahmen des Wissenschaftsjahr 2016/2017 zum Thema „Meere und Ozeane“ führte das Bundesministerium für Bildung und Forschung vom 24.6 bis zum 12.7.2017 eine Schwimmstaffel entlang der Elbe durch. Hierbei ergab sich die Möglichkeit, erstmals die Gewässerqualität eines 575 km langen Flussabschnittes in-situ und online mit Multisensorsystemen zu vermessen. Durch die hochaufgelösten Informationen zu verschiedenen Algenklassen, Chlorophyllgehalt, CDOM, Trübung und photosynthetisch aktiver Strahlung des Gewässerkörpers konnten zum ersten Mal die Signale einer Hyperspektralkamera in Bezug zu ihrer Tiefenrelevanz für gewässerqualitätsrelevante Parameter gesetzt werden. Das hier entwickelte und angewandte Messkonzept verdeutlicht dabei über die eingesetzten Multisensorsysteme, dass heute schon eine dreidimensionale Erfassung der Gewässerqualität weit über die derzeit häufig eingeforderten Informationen mittels Standardverfahren zur Gewässerqualität möglich ist. Diese erlauben umfassende Aussagen über die ökologische als Grundlage für zeitnahe Managemententscheidungen zur Erhaltung der guten Gewässerqualität.

Wasser­ressource: Oberflächenwasser
Produkttyp:
  • Monitoring & Analytik
Anwendungs­sektor: Naturraum Wasser, Städte und Kommunen, Wasserwirtschaft
Fördermaßnahme: KMU-innovativ
Projekt: WAQUAVID

Kontakt und Partner


Logo KIT- Karlsruher Institut für Technologie, Environmental Mineralogy & Environmental System Analysis
  • KIT- Karlsruher Institut für Technologie, Environmental Mineralogy & Environmental System Analysis,
  • Kaiserstraße 12,
  • 76744 Karlsruhe
https://egg.agw.kit.edu/66.php _blank
Prof. Dr. Stefan Norra

bbe Moldaenke GmbH,
Schwentinental
KIT- Karlsruher Institut für Technologie, Environmental Mineralogy & Environmental System Analysis,
Karlsruhe
KIT- Karlsruher Institut für Technologie, Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung (IPF)
ADM Elektronik
KIT- Karlsruher Institut für Technologie, Institut für Automation und angewandte Informatik

Mediathek


Das könnte Sie auch interessieren


Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen AkzeptierenImpressumDatenschutz