Handlungsempfehlungen für den Gewässerschutz

#Seeufer #Sedimente #Untersuchungsmethoden #Archäologie #Renaturierung
Im Vordergrund des Bildes ist ein Ufer mit Kiesschüttung und Baumstamm zu sehen. Hohe Wellen mit Schaumkronen laufen in das Ufer ein. Im Hintergrund sieht man die Insel Mainau.
Renaturiertes Seeufer am Bodensee (während eines Starkwindereignisses)

Die Handlungsempfehlungen Seeufer geben einen Überblick zum nachhaltigen Management von Seeuferzonen unter Berücksichtigung der vorhandenen intensiven Nutzungsansprüche und Nachhaltigkeitskonflikte und richten sich an Fachleute aus den Verwaltungen, Planungs- und Beratungsbüros und der angewandten Forschung.

Die Ufer vieler mitteleuropäischer Seen unterliegen erheblichen hydromorphologischen Beeinträchtigungen, die den Umweltzielen der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) entgegenstehen und das UNESCO-Welterbe ‘Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen’ gefährden. In einem interdisziplinären Projekt wurden am Beispiel des Bodensee-Obersees Arbeitstechniken und Strategien entwickelt, mit denen die Beeinträchtigungen analysiert und z. B. mit Hilfe von Erosionsschutz- und Renaturierungsmaßnahmen minimiert werden können. Im Fokus stehen Klassifikations- und Bewertungsverfahren der Uferstruktur, die Analyse von Schiffsund Windwellen, Strömungs- und Suspensionstransport-Modellierung, die Messung des Sohltransports und des Feststoffhaushalts, die Messung und das langfristige Monitoring der flächenhaften Erosion und der Sedimentakkumulation in der Flachwasserzone, ein UW-Georadar zur Erkundung der Sedimentstratigraphie, die Funktionalität und die Anwendung der autonomen Messplattform ‚Hydrocrawler‘ sowie die Auswirkungen auf submerse Wasserpflanzen (Makrophyten), Bodentiere (Makrozoobenthos) und den Erhaltungszustand der Unterwasserdenkmäler. In zehn Einzelbeiträgen werden die Projektergebnisse zusammengefasst. Daraus werden Handlungsempfehlungen abgeleitet, die auch an anderen Alpenseen und darüber hinaus anwendbar sind.

Wasser­ressource: Oberflächenwasser, Trinkwasser
Produkttyp:
  • Leitfäden & Bildungsmaterialien
  • Managementkonzepte & Bewertungen
Anwendungs­sektor: Naturraum Wasser, Städte und Kommunen, Wasserwirtschaft
Fördermaßnahme: ReWaM
Projekt: HyMoBioStrategie

Kontakt und Partner


  • Universität Konstanz,
  • Universitätsstr. 10 (Postfach 212),
  • 78464 Konstanz
https://www.uni-konstanz.de/

Universität Konstanz,
Konstanz
Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik,
Sulzbach
lanaplan GBR,
Nettetal
Landesamt für Denkmalpflege BaWü - Regierungspräsidium Stuttgart,
Esslingen
Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW),
Karlsruhe

Mediathek


Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Ablehnen AkzeptierenImpressumDatenschutz