Blaualgenkontrolle durch Ultraschall

#Blaualgen #Cyanobakterien #Ultraschall #Badegewässerqualität #Trinkwasserschutz
Massenentwicklungen von Blaualgen bilden Aufrahmungen am Ufer eines EU-Badegewässers. Meist ist die Folge übler Gestank und die Bildung von Blaualgentoxinen, die das Baden nicht möglich machen.
Massenentwicklungen von Blaualgen bilden Aufrahmungen am Ufer eines EU-Badegewässers. Meist ist die Folge übler Gestank und die Bildung von Blaualgentoxinen, die das Baden nicht möglich machen.

Massenentwicklungen von Blaualgen behindern die Nutzung von Badegewässern erheblich. Im Verbundprojekt ULTRASCHALL wurde die Blaualgenbekämpfung durch Ultraschall etabliert. Massenentwicklungen von Blaualgen können nun kostengünstig und energiearm wirkungsvoll gedämpft werden.

Bei Massenentwicklungen von Blaualgen kommt es zur Freisetzung von Giftstoffen und einer starken Geruchsbelästigung. Dies schränkt nicht nur die Freizeitnutzung von Gewässern erheblich ein, sondern stellt zudem ein Risiko für die Trinkwasserversorgung dar.

Der Grund für Massenentwicklungen von Blaualgen liegt im Überangebot an Nährstoffen. Der wirksamste Ansatz zur Bekämpfung von Algen ist demnach die dauerhafte Reduktion des Nährstoffangebots in den Gewässern. Dies ist mit immensen Kosten verbunden und häufig nicht kurzfristig umsetzbar.

Eine Alternative zu bestehenden Verfahren wurde im Verbundprojekt ULTRASCHALL entwickelt. Diese basieren auf dem Einsatz von speziellen Ultraschallmustern zur Bekämpfung von Blaualgen. Da Schall in Wasser sehr gut geleitet wird, ist die Ultraschalltechnologie ausgesprochen energiearm. Die hier erprobten Geräte erzielen enorme Schallreichweiten von bis zu 1.500 m und können Wasserkörper mit einer Fläche von mehreren Hektar und mehreren Mio. m³ Volumen effektiv beschallen.

Die Ultraschall Technologie erreicht eine Reduktion der Blaualgenpopulation in belasteten Gewässern um bis zu 90 % und führt somit zu einer schnellen und immensen Verbesserung der Wasserqualität, die mit anderen Techniken kaum erreichbar ist.

Wasser­ressource: Aufbereitetes Wasser, Oberflächenwasser, Prozesswasser
Produkttyp:
  • Technologien & Verfahren
TRL: 9
    TRL (Technology Readiness Level)
  • TRL 1 - Grundprinzipien beobachtet
  • TRL 2 - Technologiekonzept formuliert
  • TRL 3 - Experimenteller Nachweis des Konzepts
  • TRL 4 - Technologie im Labor überprüft
  • TRL 5 - Technologie in relevanter Umgebung überprüft (bei Schlüsseltechnologien im industrieorientierten Umfeld)
  • TRL 6 - Technologie in relevanter Umgebung getestet (bei Schlüsseltechnologien im industrieorientierten Umfeld)
  • TRL 7 - Test eines System-Prototyps im realen Einsatz
  • TRL 8 - System ist komplett und qualifiziert
  • TRL 9 - System funktioniert in operationeller Umgebung (bei Schlüsseltechnologien oder Raumfahrt wettbewerbsfähige Fertigung)
Anwendungs­sektor: Industrie, Naturraum Wasser, Städte und Kommunen, Wasserwirtschaft
Fördermaßnahme: KMU-innovativ
Projekt: Ultraschall

Kontakt und Partner


Logo Dipl.-Ing Hartmut Wassmann
  • Dipl.-Ing Hartmut Wassmann,
  • Breitscheidstraße 28,
  • 16556 Hohen Neuendorf, OT Borgsdorf
http://algae-control-research.com/
Dipl.-Ing Hartmut Wassmann

Dipl.-Ing Hartmut Wassmann,
Hohen Neuendorf, OT Borgsdorf

Mediathek


Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen AkzeptierenImpressumDatenschutz